Die Geschichte unseres Vereins

Am 25.11.1977 luden die beiden Initiatoren Karl Naumer und Günther Weiß zur Gründung eines Tennisclubs in Böhl-Iggelheim über die örtliche Presse zu einem Informationsgespräch in das Gasthaus „Zur Pfalz“ ein. Der Abend wurde zu einem großen Erfolg. 106 Interessenten trugen sich in die Anwesenheitsliste ein. Um die Gründung des Vereins vorzubereiten, wurde ein Gründungsausschuss gebildet, für den sich 10 Damen und Herren zur Verfügung stellten.

Der Gründungsausschuss leistete ganze Arbeit. In vielen Sitzungen wurden die erforderlichen Vorbereitungen zur Gründung des Vereins getroffen. Am 27.06.1978 wählten 77 Anwesende in der Gründungsversammlung des TC Böhl-Iggelheim Werner Gräber zum 1. Vorsitzenden, Karl Naumer zum 2. Vorsitzenden, Heinz Möller zum Schatzmeister sowie einen Ausschuss.

Nachdem die Gemeinde dem Club im Herbst 1978 ein ausreichend großes Wiesen-gelände in der „Wehlach“ als Baugrund im Erbbaurecht zur Verfügung gestellt hatte, wurde am 10.02.1979 trotz kalten Wetters mit Eis und Schnee mit dem Bau von 4 Tennisplätzen begonnen.

Im März desselben Jahres kaufte der Club vom TG Oggersheim eine Holzbaracke, die als provisorisches Clubheim bis zum Bau eines Clubhauses dienen sollte. In einem großen Arbeitseinsatz wurde die Baracke in Oggersheim ab- und auf dem neuen TC-Gelände wieder aufgebaut. Dieses so genannte „Baubüro“ war innen ausgebaut als gemütliche Gaststätte mit kleine Küche, Umkleideräumen, Duschen und Toiletten. Das „Baubüro“ erfreute sich bei den Mitgliedern großer Beliebtheit.

Am 12.05.1979 wurde ein weiteres Etappenziel erreicht. Zahlreiche prominente Gäste waren anwesend, als die Tennisanlage mit vier Tennisplätzen eingeweiht wurde.


Zu den Gratulanten zählten die Ehrengäste: Landtagsvizepräsidentin Ursula Starlinger, Landrat Dr. Schädler, Bürgermeister Schmitt, die Beigeordneten Meinrad Karg und
Gerhard Meffle, der Vorsitzende des Tennisverbandes Pfalz Georg Frischknecht, „Mr. Olympia“ Siegfried Perrey, Gemeinderatsmitglieder, Vertreter von benachbarten Tennisclubs sowie der örtlichen Banken und Vereine.

Die Kreisverwaltung hatte dem Club zur Auflage gemacht, einen Abwasserkanal zu bauen und diesen an den Kanal in der Wehlachstrasse anzuschliessen. Am 10.11.1979 wurden unter der Anleitung und mit Baumaschinen von Reinhard Gräber 150 m Kanalrohre verlegt. 36 Mitglieder waren in einem Grosseinsatz die tatkräftigen Helfer am Graben.

Die schnell anwachsende Mitgliederzahl machte es erforderlich, zwei weitere Tennis-plätze zu bauen, die am 03.05.1980 feierlich eingeweiht wurden.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung beschloss am 07.12.1981 den 1. Bauabschnitt eines neuen Clubhauses (sanitäre Räume). Die Firma Reinhard Gräber wurde mit dem Bau des Sanitärtraktes beauftragt. Die Planung und Bauleitung lag in den Händen von Architekt und Mitglied Josef Vogt.

Einen Rückschlag gab es am 21.06.1982, als das provisorische Clubheim einem Brand
zum Opfer fiel. Aber der Club machte aus der Not eine Tugend. Durch Zuschüsse von Land, Kreis und Gemeinde und vor allem mit vielen Eigenleistungen schaffte es der Tennisclub, ein komplettes Clubhaus mit allen notwendigen sanitären Anlagen, Sitzungs- und Lagerräumen sowie einer Gaststätte mit Küche zu erstellen. Am 03.09.1982 wurde nach Vollendung des Rohbaues im künftigen Sanitärtrakt das Richtfest gefeiert und am 25.06.1983 konnte die fertiggestellte „Tennisklause“ ihrer Bestimmung übergeben werden. Mit der Inbetriebnahme des neuen Clubhauses und der von Allen geschätzten 150 qm großen Terrasse, hatte der Club 5 Jahre nach der Vereinsgründung seine bisher schwierigste Etappe geschafft.

In diesem Jahr lehnte die Mitgliederversammlung aus wirtschaftlichen Erwägungen den Bau einer Tennishalle ab.

Am 27.06.1988 feierte der Tennisclub seinen 10. Geburtstag. Zur Geburtstagsfeierluden 340 Mitglieder die Bevölkerung ein. Vom 5.-10. Juli wurde gefeiert. Höhepunkt war ein Tennis-Jedermann-Turnier, das erstmalig durchgeführt wurde und wegen des großen Anklanges seitdem in jedem Jahr ausgetragen wird.

Das Interesse am Tennissport wuchs. Zahlreiche Jugendliche traten dem Club bei und ließen die Mitgliederzahl auf 370 anwachsen. Als Folge dieser Entwicklung wurde im Oktober 1990 auf einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung der Bau von zwei weiteren Tennisplätzen (Plätze 7+8) beschlossen, die 1991 fertiggestellt wurden.

Ausgehend von einer Herrenmannschaft im Jahr 1979 war der Club Ende der 80er - Anfang der 90er Jahre zeitweise mit 12 Mannschaften in der Medenrunde vertreten. Sportliche Höhepunkte waren 1984 der Aufstieg der Jungsenioren in die II. Pfalzliga und 1995 der Aufstieg der Herren 35 I in die höchste Spielklasse, die Regionalliga sowie 2001 der Aufstieg unserer 1. Damenmannschaft in die Pfalzliga.

In der Mitgliederversammlung, am 29.01.2002, trat Heinz Möller als 1. Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen zurück. Die Mitgliederversammlung dankte Heinz Möller für seine langjährige Arbeit. Heinz Möller war von 1978-1984 Schatzmeister, und von 1985 bis zu seinem Rücktritt leitete er den Club ununterbrochen als 1. Vorsitzender.

Die  Termine für 2018 stehen fest.

Schauen Sie [ hier ]

Sonderkonditionen für Neumitglieder

[ weiter lesen ]

Archiv unserer News-Letter  [ hier ]

 

letzte Aktualisierung

am 08.08.2018